Landkreis Gifhorn verhängt Ausgangs- und Kontaktsperre

GF
Landkreis Gifhorn verhängt Ausgangs- und Kontaktsperre

NDR: Landkreis Gifhorn verhängt Ausgangs- und Kontaktsperre | NDR.de - Nachrichten - Niedersachsen - Studio Braunschweig

  • Nächtliche Ausgangssperre,
  • Kontaktverbot,
  • zusätzliche Kontrollen  

So reagiert der Landkreis Gifhorn auf das Überschreiten einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 200.

"Die Ausgangssperre soll ab Dienstag gelten und zunächst bis zum 31. Januar, jeweils von 20 Uhr bis 5 Uhr morgens gelten, sagte Landrat Andreas Ebel (CDU) bei einer Pressekonferenz am Montag. Nur der Weg zu Arbeit oder in Notfällen, etwa zum Arzt, bleibt erlaubt.

Zudem plant der Landkreis ein komplettes Kontaktverbot außerhalb des eigenen Haushaltes. Dies soll per Allgemeinverfügung voraussichtlich ab Freitag, spätestens ab kommenden Montag gelten.

Für pflegebedürftige Personen seien Ausnahmen vorgesehen, sagte Ebel. Zudem plant der Landkreis eine sogenannte Taskforce in Alten- und Pflegeheimen, die von der Polizei unterstützt wird. So sollen Hygienevorschriften stärker kontrolliert werden.

Landrat appelliert an die Menschen. "Es liegt an jedem Einzelnen, sich jetzt an die Kontaktbeschränkungen zu halten. Jetzt ist wirklich jeder Einzelne gefragt."

Der Gifhorner Polizeichef Thomas Bodendiek kündigte an, zusätzliches Personal bereitzustellen, das die Regelungen mit der "nötigen Bestimmtheit" überwachen werde.

Für Fragen zu den Regelungen will der Landkreis Gifhorn ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer (0800) 828 24 44 schalten."

In Anlehnung an den NDR!

Auch die BBS 1 fordert seine Schülerinnen und Schüler auf:

  • Bleibt zu Hause.
  • Empfangt keinen Besuch.
  • Haltet beim Einkaufen etc. Abstand.

Schulisch werden wir weiterhin über moodle, Homepage, roundcube, Instagram, webuntis etc. kommunizieren.

Checken Sie bitte schultäglich Ihre Nachrichten. Der Unterricht geht weiter!!!